Flash – Ja oder Nein?

Flash ist eine Technik, die sich von „normalen“ HTML Seiten grundsätzlich unterscheidet. Flash ist in Verruf geraten, Spielerei zu sein, die letztlich nur störe und dem Besucher nicht diene.

Wie ist es denn nun wirklich?

Vorteile:

  • Flash ist vollkommen Browserunabhängig. Der Flash Player hat mittlerweile eine Verbreitung von über 95% und praktisch jeder kann diese Technologie nutzen. Somit werden Flash-Seiten überall gleich angezeigt.
  • Flash ist eine hervorragende Möglichkeit, um Videos in eine Website zu integrieren. Es ist nicht mehr nötig, das Video erst herunter zuladen, sondern es kann sofort angeschaut werden.
  • Flash ist ferner eine gute Technologie, um Interaktivität zwischen Besuchern und Siteanbietern herzustellen. Für Buchungsformulare, Anfragen und vielerlei mehr ist Flash wunderbar geeignet.
  • Flash ist für Visualisierungen eine hervorragende Wahl. Folienpräsentationen können helfen, Sachverhalte anschaulicher zu präsentieren.
Nachteile:
  • Flashfilme werden defacto nicht von den Suchmaschinen indiziert. Eine Seite, die nur auf der Flashtechnologie basiert, hat bei Google keine groeßn Chancen.
  • Der Besucher muss den Flash-Player installiert haben. Dies ist aber bei über 95% der Internet Nutzer der Fall.

Zusammenfassung:

Wird Flash nicht nur für Intro’s und andere Spielereien verwendet, und gewährleistet der Designer eine entsprechende Usability, ist Flash eine wichtige und gute Technologie, um moderne Webseiten zu gestalten. Wichtige, Suchmaschinen relevante Inhalte sollten aber in Standartkonformem HTML geschrieben werden.  

Der andere Hausarzt

Der andere Hausarzt ist der Blog eines „wirklichen“ Hausarztes, der nicht nur Arzt, sondern auch Autor ist, und über sein Leben und Schreiben berichten möchte. Peter Weinert vertritt einen sehr natürlichen und aufgeklärten Ansatz, und wird sicherlich über vieles Schreiben, was hochinteressant ist.
Es war mir eine besondere Freude diesen Blog zu programmieren, weil ich mich selbst auf die Artikel von Peter freue, und schon jetzt zu seinen regelmäßigen Lesern gehöre.
Das Design des Blogs sollte übersichtlich daherkommen, und die Natürlichkeit vermitteln, die seiner Auffassung entspricht.

Uhlenköper Reisen Uelzen

Uhlenköper Busreisen wollte ein komplettes Redesign des bestehenden Auftritts, um eine noch größere Zielgruppe anzusprechen, und mehr Menschen zu einem regelmäßigen Besuch der Seite zu animieren. Das Unternehmen bietet mehrere, auf behinderte Menschen ausgerichtete Busse an. Die Funktionalität dieser Busse wird in einem Video anschaulich dargestellt.
Ein Content Management System ermöglicht dem Unternehmen die Pflege der Seite auf einfachste Weise. Es können Termine oder Bilder aber auch komplette Seiten geändert und hinzugefügt werden.

Adobe Kuler

Die Farbgestaltung einer Website ist so grundlegend wie wichtig. Es gibt hier die unterschiedlichsten Tools. Mit Photoshop und indizierten Farben, bzw. dem „Speichern für Web“ Dialog kann man ein Farbschema erstellen. Sehr interessant ist auch die Software „Color Schemer Studio“. Weniger bekannt ist, dass Adobe ein sehr spannendes Tool online und als Widget für den Mac kostenlos zur Verfügung stellt.
Ein sehr interessantes Widget für den Mac ist m.E. Adobe Kuler. Dieses Programm ermöglicht es, auf komfortable Weise in einer Datenbank mit Themenklassifizierten Farbschemata zu stöbern. Das komplette Angebot findet sich auf http://kuler.adobe.com/.
Das Widget kann man sich unter http://labs.adobe.com/technologies/kuler/ besorgen.

Mac oder PC Teil 2

Nun arbeite ich seit ca. 2 Monaten mit dem Mac und kann feststellen, dass ich nie wieder zurück zu Windows möchte. Die Integration der Programme untereinander (Mail, Adressbuch, Kalender, IWork, etc.) und damit verbundene Einfachheit und Schnelligkeit sind eine andere Welt.

Den größten Teil meiner Jobs erledige ich nun gefühlte 30% schneller.

Was Microsoft Office angeht kann ich ebenfalls festsellen, dass ich es ganz einfach nicht mehr brauche. Alle Bedürfnisse meiner Firma werden von der IWorks Suite abgedeckt, die auch nur einen Bruchteil von Office kostet, und einfacher zu bedienen ist.

Sämtliche Datein die mir Windows Nutzer schicken sind lesebar, und ich kann ebenfalls sämtliche Datein die ich erstelle (z.B. in IWork) für Windows Nutzer exportieren. Selbstverständlich ist das bei vielen Formaten (z.B. Bilddatein) überhaupt nicht nötig.

Webdesign in Lüneburg und Webdesign in Uelzen